Drei Tage in Siem Reap (I): Ein Besuch im Phare Circus

Bei meinem Besuch in Siem Reap habe ich unter anderem auch den Phare Zirkus besucht. Ein Bekannter, der in Siem Reap lebt, hat mich glücklicherweise auf diesen Zirkus aufmerksam gemacht. Die Besonderheit von Phare: Der Zirkus ist gleichzeitig auch ein soziales Unternehmen. Profite, generiert durch Tickets, Verpflegung und Merchandising unterstützen eine kostenlose Schule, professionelle Kunstausbildung, und auch Sozialprogramme der Phare Ponleu Selpak in Battambang.

Das wirklich tolle an diesem Zirkus: Das gesamte Programm zeigt eine zusammenhängende Story und die Akrobatik, die Performance und die Musik sind aufeinander abgestimmt. So wird die Musik eigens dafür komponiert (und ist beispielsweise auch auf Apple Music oder Spotify abrufbar).  Weiterlesen

Gelb und Schwarz

Schon als ich noch ein kleiner Junge war, hat mich dieser Sport immer beeindruckt. Ich erinnere mich noch an die Weltmeisterschaft in Mexiko, oder als ich zum ersten Mal im Wankdorf stand.

Fussball in Bern. Und selbst wenn in den letzten Jahren viel «veryoungboyst» wurde, hoffen wir auf doch alle auf Besserung! 😁

Der neue Promotion-Clip der Young Boys ist jedenfalls gar nicht so schlecht.

Raja Ampat – Mein Traum-Reiseziel in Indonesien

swanson-chan-527781Photo by Swanson Chan on Unsplash

Eines meiner Traum-Reiseziele ist Raja Ampat. In diesem kurzen Video wird dieser magische Ort von Indonesia Travel beworben und erklärt.

Raja Ampat (Wikipedia.org) liegt in West Papua und gehört zu Indonesien. Die Anreise aus Hong Kong dauert mit dem Flugzeug via Jakarta und Makassar ungefähr 15 Stunden, je nach Verbindung. Alternativ kann man via Sorong reisen. In jeden Fall findet der letzte Teil der Reise jedoch mit einem Boot statt.

Man stelle sich nun einmal eine Anreise aus Europa vor. Genau deshalb habe ich mir auch vorgenommen, West Papua zu besuchen, solange ich hier in Asien lebe.

Während dem Chinesischen Neujahr in Kambodscha

unsplash-cambodiaPhoto by Kristen Sturdivant on Unsplash

Am Donnerstag beginnt bereits wieder das Chinesische Neujahr. Im letzten Jahr habe ich Phuket und die traumhafte Insel Koh Yao Yai besucht. Und auch in diesem Jahr werde ich wieder verreisen. Es geht nach Kambodscha.

Ich werde in der kommenden Woche insgesamt zwei Tage in Phnom Penh und vier Tage in Siem Reap sein. Falls Du interessante Tipps für die beiden Regionen hast, dann bin ich gerne ein dankbarer Abnehmer.

Und auch sonst wünsche ich Euch allen schon heute ein gutes Neujahr. Xīn nián kuài lè! Oder wie man in Hong Kong sagt: Kung Hei Fat Choy! 恭喜發財!

Three Minutes: Apples Beitrag zum Chinesischen Neujahrsfest

Three Minutes Kurzfilm

Die Apple Startseite in Hong Kong zum Chinesischen Neujahrsfest. Zum Film geht es hier. Bildquelle: www.apple.com/hk/

In China sehen sich Familien unter dem Jahr oftmals nur selten. Es ist normal in einer anderen Stadt zu arbeiten, und nicht zusammen mit der Familie oder sogar mit dem eigenen Kind zu leben. In einem kleinen Kurzfilm nimmt sich Peter Chan diesem Thema an. Der Film wird nun zum kurz bevorstehenden Chinesischen Neujahrsfest von Apple zum Werbeträger für das neue iPhone X.

Direkt auf der Startseite von Apple in China und Hong Kong wird dieser Kurzfilm nämlich zur Zeit promoted. Und er ist sehenswert. Deshalb: Happy New Year, oder wie Apple meint: „Every minute of a reunion is worth keeping“. Stimmt.