Drei Jahre in Hong Kong

Processed with VSCO with c4 preset

Wie schnell doch die Zeit vergeht. Damals, vor genau drei Jahren habe ich dieses Foto geschossen. Aus dem Hotelzimmer in Interlaken. Eine Wohnung hatte ich schon keine mehr. Und es war mein letzter Morgen als Bewohner der Schweiz. Noch am gleichen Tag bin ich von Zürich abgeflogen. Mit einem One-Way-Ticket nach Hong Kong.

Nun sind also drei Jahre vergangen, seit ich in dieser speziellen Stadt lebe. Viele Erlebnisse sind in meinen Erinnerungen hängen geblieben. So habe ich gelernt, dass ich Felder auf Formularen nicht ankreuzen darf. Ich wurde mit „Auswanderern“ im Fernsehen verglichen und hatte beim Umzug so einige Probleme mit Google, Apple, Spotify oder Paypal. Und nicht zuletzt waren da auch noch die vielen kleinen Dinge im Alltag

Und heute? Mein Sohn (4 Jahre), der spricht mit mir Englisch und erklärt mir regelmässig Worte auf Kantonesisch oder Chinesisch. Und er fragt mich während dem sonntäglichen Zeichnen, weshalb denn das von mir gezeichnete Haus nur zwei Stockwerke hat?! Da wird mir wieder einmal bewusst, wie lange wir nun doch schon in Asien inmitten von Hochhäusern leben.

Und dann stelle ich mir die Frage: Wo werde ich nach den nächsten drei Jahren sein? Keiner weiss es. Auch ich weiss es nicht. Die Zukunft jedoch wird diese Frage beantworten.

2 Kommentare

  1. Es ist beeindruckend, diesen Blog hier zu verfolgen und zu sehen, wie du deinen Alltag erlebst. Ich bin gespannt, wo es dich noch überall hinführt.

    • Danke. Also als nächstes in 50 Minuten nach Hong Kong. Dann sind Cambodia, Kuala Lumpur, Jakarta & Bangkok geplant – bis Ostern. Gerade auf Bangkok hoffe ich. Danke für die Kommentare und Danke für das Verfolgen.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.