Apple AirPods: Apple will Bedarf decken

remy_loz-304940Photo by Remy_Loz on Unsplash.

Erstaunlich, dass es immer noch Lieferschwierigkeiten für die bereits bald vor einem Jahr vorgestellten AirPods gibt.

Man sehe einen großen Enthusiasmus und große Zufriedenheit bei den Kunden. Man habe nun die Kapazitäten bei der Herstellung vergrößert, damit man so schnell wie möglich liefern könne. Man sei allerdings bisher nicht in der Lage gewesen, die hohe Nachfrage zu bedienen. Das klingt überraschend, mag man doch meinen, dass eine Firma wie Apple in der Lage sein sollte, ein gefragtes Gerät mit sicherlich nicht zu knapper Marge in entsprechender Stückzahl liefern zu können.

Quelle: Apple AirPods: Apple will Bedarf decken

Nun ja, glauben wir einfach mal, dass Apple schlicht die Nachfrage unterschätzt hat. Ich habe die AirPods seit letztem Dezember und ich nutze diese praktisch jeden Tag. Ganz ohne Kabel geht es dann doch aber nicht. Beispielsweise im Flieger, wo sich das Handy ja im Flugmodus befinden muss. Dafür waren ja aber dem iPhone 7 noch konventionelle Kopfhörer beigelegt.

2 Kommentare

  1. Ganz ohne Kabel geht es dann doch aber nicht. Beispielsweise im Flieger, wo sich das Handy ja im Flugmodus befinden muss. Dafür waren ja aber dem iPhone 7 noch konventionelle Kopfhörer beigelegt.

    Man kann die AirPods problemlos im Flugmodus nutzen, man muss bloss Bluetooth (wieder) aktivieren. Den Flugmodus sehe ich vor allem als Schutz dagegen, aus Versehen mit dem teuren On Board-Mobilfunknetz zu telefonieren. Wenn jemand anruft und man lässt den Anruf auch nur auf die Voicemail gehen, wird es schnell einmal sehr teuer.

    Für Reisen im Flugzeug halte ich die AirPods aber für untauglich, denn dafür ist der Lärm im Flugzeug viel zu gross. In einem Flugzeug benötige ich ANR, alles andere bedingt eine viel zu grosse und damit schädliche Lautstärke. Bei guten Fluggesellschaften kriegt man deshalb ja auch längst ANR-Kopfhörer. Schade, dass Apple in dieser Hinsicht nichts zu bieten hat. (Wie die AirPods auch je nach Ohrform sehr unterschiedlich passen, andere Hersteller liefern aus diesem Grund auch bei viel weniger teuren Kopfhörern 3+ Passformen mit.)

    Ich mag die AirPods auch, vor allem als Headset. Leider hält die Batterie, vor alllem bei der Headset-Verwendung, nicht sehr lange. (Und ANR wäre damit sowieso nicht möglich, Bose kriegt ANR nicht einmal bei halbwegs kompakten Kopfhörern hin.) Ich rette mich in der Headset-Situation jeweils, indem ich einen AirPod auflade und wenn dieser genügend geladen ist, gegen den anderen AirPod austausche. Der nahtlose Wechsel hilft dabei natürlich!

    Auch ärgerlich ist, wie schnell die AirPods sichtbar verschmutzen. Die Ladebox erinnert mich die Krümmelschubladentastatur und die AirPods selbst sind ein Magnet für Ohrenschmalz. Klar, die weisse Farbe spielt eine wichtige Rolle, die aktuelle Apple-Tastatur ist an der Unterseite auch ziemlich ecklig anzusehen, wenn man sie nicht regelmässig reinigt.

    • Naja, ich glaube, offiziell wäre Bluetooth ja verboten in einem Flugzeug, oder? Jedenfalls bei Start- und Landung. Aber ich gebe Dir schon recht. In-Ear ist beim Fliegen nicht wirklich toll. ANR macht da deutlich Sinn. Apple hat natürlich mit Beats einiges mehr im Angebot (die gehören ja Apple – wobei ich da das Sortiment nicht wirklich kenne).

      Naja, also 4 Stunden schaffe ich mit den AirPods ohne Aufladung. Und dann mache ich eh eine kurze Pause und lade diese im Case wieder auf. Aber das mit der Verschmutzung stimmt. Weiss ist vielleicht stylisch – aber nicht am Besten dafür geeignet.

Kommentar verfassen