Socialmedia Aktion im Kursaal: Gastrotester gesucht und gefunden!

Die Aufforderung auf der Facebook Page vom Berner Kursaal war klar: „Teilen Sie uns ganz einfach auf unserer Tester-Bewerbungs-Seite mit, warum gerade Sie Yù-Gastrokritiker sein sollten. Seien Sie kreativ, lassen Sie sich etwas einfallen – es lohnt sich!“

Viele Social Media Kampagnen beginnen so. Und so habe auch ich mitgemacht. Meine Bewerbung war kurz und schmerzlos. So habe ich auf der Facebook Page meine bisherige Bewertung auf Tripadvisor gepostet. Damals hatte ich meinen ersten Hochzeitstag im Yù verbracht. Und die Kritik fiel klar aus (zur Kritik).

Und so wurde ich dann auch eingeladen. Als Gastro Tester durfte ich gestern Abend im Yù viele Vorspeisen, einige Hauptgänge und zwei wunderbare Desserts geniessen. Und ich wurde positiv überrascht. Nicht nur das Personal hat sich verbessert, der neue Standort ist stilvoll eingerichtet und schafft ein ruhiges, edles Ambiente (Bild).

Als Vorspeise gab es Dim Sum (Bild), einen Caesar Salat und Peking Ente (Bild). Im Anschluss wurden wir im Hauptgang mit einem grünen Curry, Fish & Chips, Blackpepper Rindfleisch und einem warmen Shrimp-Salat verwöhnt. Zum Abschluss durften wir einen japanischen Pflaumenschnapps und ein breites Dessertangebot austesten (Bild).

Die Hauptgänge, die wir als Gastrotester probieren durften

Die Hauptgänge, die wir als Gastrotester probieren durften

Mein Fazit: Gegenüber dem letzten Besuch im Restaurant Yù haben wir gestern eine klare Steigerung erlebt. Das Personal war aufmerksam und freundlich, schliesslich waren wir als Tester ja auch bekannt 😉 Man hat aber bemerkt, dass die Freundlichkeit nicht aufgesetzt oder künstlich war. Das Essen war qualitativ sehr hoch, wurde schön präsentiert und hat einfach sehr gut geschmeckt.

Höhepunkt am gesamten Abend war das Black-Pepper Rindfleisch, welches ich jederzeit wieder bestellen würde. Auch die Peking Ente als Vorspeise war gelungen. Als Verbesserungspotential haben wir dem Koch vor allem das grüne Curry angegeben, welches von mir und meiner Frau als etwas zu süss eingestuft wurde. Ebenfalls dürfte vielleicht der Teig des Dim Sum etwas dünner sein. Dies wäre mir ohne Hinweis meiner chinesische Frau aber wohl nicht aufgefallen.

Alles in allem: Sehr hohe Qualität, zu einem relativ hohen Preis (wir waren natürlich eingeladen) und einem gelungenen Ambiente. Das Yù in Bern würde ich nach diesem Erlebnis wieder für hochwertige, spezielle Anlässe empfehlen.

Vielen Dank nochmals für die Einladung. Und ich werde jetzt auch so fair sein, und den bösen Testbericht aus dem Jahr 2009 etwas entschärfen! Denn zumindest eines hat die Marketingverantwortliche bewiesen: Mut auch „heikle“ Kunden einzuladen und diese von sich zu überzeugen.

Bilder vom Yù findest Du auf meinem Flickr Account, die Facebook Page vom Kursaal findest Du hier.

4 Kommentare

  1. Pingback: Andreas Kindlimann

  2. Pingback: luckyjochen

  3. Pingback: Nachtrag: Gastrotester gesucht – AmizadeCH

Kommentar verfassen