Mit dem Tram in den Berner Westen fahren…

Seit gestern ist es nun also soweit. Wir können mit dem Berner Tram ins Westside und nach Bümpliz fahren. Die Gratiszeitung 20 Minuten titelte heute morgen schon ziemlich frech:  Das Tram fährt nun in Berns «Scheissgegend». Nun ja, bleibt zu hoffen, dass der Autor des Artikels schon einmal in Bern West war. 😉 Als Bewohner dieser Gegend kann ich fast alle Vorurteile zum Westen von Bern relativieren.

Das lange von allen politischen Parteien umkämpfte Tram Bern West ist am Sonntagmorgen offiziell eröffnet worden. Leider aber verlief Inbetriebnahme nicht ganz problemlos: Im Osten Berns standen aufgrund eines Stromausfalls 15 Minuten lang die Trams still. Da nun plötzlich fünf statt drei Tramlinien in Bern unterwegs waren, und zudem noch alle mit laufender Heizung, war das Stromnetz der EWB wohl kurzfristig überlastet. Und ich war natürlich wieder einmal mittendrin, auf dem Weg ins Westside – schliesslich will man ja auch Sonntagmorgen trainieren gehen 😉

Trotzdem bin ich immer noch ein Befürworter des Projekts „Tram Bern West“. Besserer Komfort und mehr Platz für Passagiere werden uns für diesen holprigen Start entschädigen. Da bin ich sicher!

1 Kommentar

  1. ein holpriger start ist allemal besser als ein stundenlanger stillstand al la deutsche bahn!
    der dichte tramverkehr zwischen zytglogge und hirschengraben wird sicher noch für gesprächstoff sorgen…ich finde aber das es die neuen linien braucht..nun muss man schauen, das ein stabiler fahrplan entsteht..da mangelt es noch daran!!gut ding will weile haben!

Kommentar verfassen