Steff la Cheffe: Frische Musik aus Bern

Steff la Cheffe - Das Debutalbum

Wer sich in diesen Tagen auf iTunes umschaut, der wird in den aktuellen Album Charts einen neuen Schweizer Namen finden: Steff la Cheffe (iTunes Link). Einen Namen, welchen ich bis vor einer Woche selber auch noch nie gelesen habe.

Steff la Cheffe nennt sich eine 23-jährige junge Dame aus dem Berner Breitsch Quartier. Sie hat letztes Jahr den m4music Newcomer of the Year Award und den ersten Rang in der Kategorie Urban gewonnen, ist in der Folge mit World Music-Grossmeister Andreas Vollenweider um die Welt getourt und legt nun mit „Bittersüessi Pille“ ein schillerndes Debut-Album vor. Dies zumindest ist es auf Ihrer Homepage zu lesen.

Das Debut Album scheint nun aber wirklich einzuschlagen. Aktuell liegt es auf dem zweiten Platz bei iTunes (noch vor Züri West). Und auch mir haben die frischen Beats und ungefilterten, klaren Worte von Steff la Cheffe gefallen. Und so ist die CD direkt bei mir auf dem iPhone gelandet.

Wer also frische Schweizer (oder Berner) Rap-Musik sucht, der sollte unbedingt mal in das Album „Bittersüessi Pille“ reinhören. Es wird sich lohnen.

Mein Tipp vom 10. Mai 2010 in Twitter:

Hie no ä Musigtipp us dr Stadt Bärn – Steff la Cheffe – Wirklich gelungen – http://ow.ly/1ILzaless than a minute ago via HootSuite

2 Kommentare

  1. Pingback: Steff La Cheffe @Aeschbacher – AmizadeCH

Kommentar verfassen