Smog-Alarm

Seit ich in China angekommen war ich erstaunt über die vielen Gesichtsmasken, welche ich täglich zu sehen bekam. Seit heute weiss ich, wieso diese so oft verwendet werden.

Es handelt sich um keine Angst oder Vorsichtsmassnahme aufgrund der Vogel- oder Schweinegrippe. Daran habe ich nämlich als erstes gedacht. Nein, es geht vielmehr um die schlechte Luftqualität in Shanghai. Ich war ja bereits mehrmals in Shanghai, so schlimm wie in diesem Jahr war es aber noch nie.

Der Grund: Die Expo 2010 steht in Shanghai vor der Türe, und alles muss bis zum Start fertig saniert sein. So wird zur Zeit an jeder Hausecke gebaut und renoviert. Und seit die Neujahrsferien vorbei sind, hat die Luftverschmutzung wieder stark zugenommen.

So stand ich heute auf der Nanjing Lu und hatte ein Brennen in meinen Augen. Die Nase war sofort verstopft und die schlechte Luft machte sich unmittelbar bemerkbar. Die Sonne schimmerte durch einen leichten Nebel.

Und so hoffe ich einfach bei meinen nächsten Besuchen wieder bessere Luft anzutreffen. Denn gerade heute auf der Nanjing Lu war ich geneigt zu sagen, dass ich so schlechte Luft noch nie in einer Stadt erlebt habe. Es wäre Shanghai und vor allem der Bevölkerung zu wünschen.

Kommentar verfassen