Openair 2.0 – Die digitale Revolution

Das sich die Welt verändert hat, das merkt man auch während dem Gurtenfestival.

Während die ersten Bands uf em „Güsche“ spielen, da empfängt man unten im Tal (oder eben in der Stadt) so einige Bilder. Nicht etwa über MMS, welches nun ja auf dem iPhone auch verfügbar wäre. Nein, es sind vielmehr Blogposts, TwitPics oder Flickr Posts. Die schöne neue Mobile-Internet-Welt: sei dabei, obwohl Du am arbeiten bist… und egal wo Du bist auf dieser Welt.

Da bleibt nur zu hoffen, dass all die Poster, Blogger und Twitter-Freaks nebenbei das Openair auf dem Gurten auch noch geniessen! 😉

Blogbeitrag hymnos.existenz.ch
Chliitierchnuebler auf Flickr
#Gurten auf Twitter
und auch @enidwhite ist auf dem Gurten

6 Kommentare

  1. Du hast offenbar keine Ahnung wie einfach das Bloggen mit Web 2.0-Gadgets und hochverknüpften Webservices ist: Ein Bild mit dem iPhone geschossen, einen Satz dazu getippt, per Mail an Flickr geschickt welches automatisch das Bild in mein Blog stellt… Wenn das passiert ist, bin ich schon längst am weiterhüpfen. 😉

    • hallo christian,
      das würde ich so nicht sagen 😉 blogge ich doch selber so (twitter verknüpft zum blog, auf blog findet sich flickr foto etc… ) – war nur etwas zynisch gemeint, weil ich meine nutzung solcher medien auch kenne. und blogger betrifft das wohl weniger als non-stopp twitterer, welche den ganzen fussballmatch die geschehnisse twittern… (wobei das auch tierisch spass machen kann, sind wir doch mal ehrlich 😉 )

  2. Ja, das schützt mich, das *shhhhh captcha*. Mein Blog hat 144 Approved Kommentare und… 4297 Spam Comments. Diese manuell zu löschen dauert auch ewigs 😉

  3. @christian

    Doch doch; da ich selber so blogge kenn ich das ganze schon ein wenig. Ehrlich gesagt, ich nehme auch mich selber ein wenig auf den Arm. Denn ich kenne viele, die vor lauter Twittern vergessen den Fussballmatch zu schauen und die Tore erst in der Wiederholung sehen 😉

Kommentar verfassen