Begrenzt Gratiszeitungen in Bern

Erstaunt war ich am morgen… Mein allmorgentlicher Ablauf beinhaltete auf dem Weg zum Tram auch gleich noch die Zeitungsbox mit der neusten 20 Minuten Ausgabe aufzusuchen. Doch seit anfangs Jahr war diese plötzlich unauffindbar. Oft lagen nur ein paar 20 Minuten Ausgaben auf einer Sitzbank. Also was macht der gewohnte Leser da? Er nutzt seine neue iPhone App. (ach Du schöne neue Welt…) und sendet eine Nachricht an 20 Minuten. Die Frage: „Wieso ich meine morgentliche Lektüre nicht mehr in Bern zu finden?“. Die Antwort kam umgehend:

Leider muss ich Ihnen mitteilen dass diese Boxen (sowie weitere 23 Stück) abgeräumt werden mussten. Dieser Abbau wurden von der Stadt Bern bestimmt und wir selber konnten leider nichts mehr dagegen tun. In der Stadt Bern dürfen nur noch an 80 Standplätzen die Gratiszeitungen via Kombi-Boxen angeboten werden. Wir bedauern diesen Entscheid der Stadt sehr…..sind doch schlussendlich unsere Leser/innen die Leidtragenden. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und sind davon überzeugt, dass Sie Mittel und Wege finden werden, trotzdem zu Ihrem Exemplar von 20 Minuten zu kommen.

Interessant… Als hätten wir in Bern keine anderen Probleme 😉 Aber so ist halt die Schweiz, oder? Hauptsache eine neue Regel und eine neue Begrenzung… Was ja aber ab und zu auch seine guten Seiten hat. Oder?

1 Kommentar

  1. Ist ja langsam verständlich bei der täglichen Altpapierflut wo man hinschaut. Kein Zug, Tram oder Bus der von alten Gratiszeitungen überflutet wird. Grauenhaft unser Ordnungsinn ist bei vielen abhanden gekommen. tschau aus Luzern :))

Kommentar verfassen