Letzter Schultag

Tja, nun ist er vorbei, der letzte Schultag. Zwei Jahre Chinesisch gingen heute Abend zu Ende. Ich erinnere mich noch gut, als ich zum ersten mal in der Schulstunde war. In diesem Fall kann man wirklich sagen, dass alles neu war; Die Sprache, die Schrift, der Lehrer – eben alles.

Heute ist die Sprache nun doch schon ein wenig vertraut. Einerseits ist man erstaunt, was man eigentlich schon alles versteht. Aber wenn ich dann in einem Dialog antworten will, dann wird es doch schon schwieriger. Chinesisch ist halt nicht Englisch, Italienisch oder Französisch.

Ich habe vor allem eines gelernt: Vergesse alle Grundregeln der deutschen Sprache und beginne von Null an. Versuche ja nicht die Chinesische Sprache mit Deutsch oder einer anderen westlichen Sprache zu vergleichen. Und so klappte es eigentlich ganz gut.

Tja, nun waren wir leider nur noch zu zweit in der Klasse, und somit wird sich diese am Semesterende nun also auflösen. Schade eigentlich.

Aber bald habe ich ja sozusagen eine Privatlehrerin. Dann heisst es sowieso jeden Tag: „Deutsch lehren, Chinesisch lernen“

1 Kommentar

Kommentar verfassen